DAY 1


Wie alles begann? 

Der Weg zur Steinemalerei!

Gemeinsam mit meiner Herzensfreundin besuchten wir einen wunderschönen Steineladen in Hessen. Der Steineladen war in einem kleinen Keller eingerichtet.
Vor dem Eingang war eine Schale mit Felsteinen, jeder konnte sich einen Stein raussuchen. Auf der einen Seite des Steins stand ein Begriff. Auf meinem stand: Freiräume
Ich war begeistert von dieser Idee und dachte, wenn ich meine Klienten habe, sollen sie sich auch einen Stein auswählen können. Das war der Beginn einer grossen Leidenschaft. Das Steine malen!
Ich hatte von Null Ahnung, welche Farben man nimmt usw., da ich davor nur Auraenergiebilder mit Aquarellfarben gemalt hatte, das konnte ich nicht mehr!
Also schleppte ich beim Wandern Steine mit, jeder lachte, mein Rucksack war halt drei mal so schwer!  Ich malte und malte, es war so als,  ich die Muster und die Farben spüren konnte, oder wenn ich für jemanden einen Stein gemalt hab und mich mit der Seele, des wenigen verbunden habe, es war und ist faszinierend. Sogar im Traum hab ich Muster gesehen, die kamen einfach so zu mir! Ich möchte, dass meine Steinchen strahlen, denn es ist in jedem Stein Energie drin, die dadurch zum Ausdruck kommt.
Die Muster der Steine haben sich entwickelt, so wie ich mich entwickelt habe, das Steine malen bringt die Seele zur Ruhe, man wird eins mit dem Tun, man vergisst das Drumherum, sogar dass man einen Haushalt hat! Sie sind weit davon entfernt perfekt zu sein, sie sind wellig, rauh, glatt, unförmig, gross und klein, ich finde meine Steinekinder wunderschön!

1 Kommentar


  • Kerstin Huisel

    Nachdem wir uns heute getroffen haben bin ich auf deine Homepage gestoßen. Total interessant was du so machst! Bin begeistert!
    Lg
    Kerstin


Hinterlasse einen Kommentar